Problemmüllfahrzeug wieder auf Tour. In den Städten Wörth, Germersheim und Kandel großes Angebot an Samstag-Terminen

Ab 14. Januar ist das Problemmüllfahrzeug wieder im Landkreis Germersheim unterwegs. Dabei werden neben Problem-Abfall auch alte und defekte Kleinelektrogeräte am Problemmüllfahrzeug angenommen, ein hilfreicher Zusatzservice für die Bürger des Landkreises. Die Anzahl der Sammeltermine in den Städten Germersheim, Wörth und Kandel wurde deutlich aufgestockt.  An diesen drei Orten werden pro Jahr jeweils acht Sammeltermine des Problemmüll-Mobils an Samstagen angeboten. Alle Termine sind im Abfallkalender zu finden und auf unserer Homepage unter dem Punkt "Wir holen ab". Bei der mobilen Problemmüll-Sammlung werden folgende Abfälle angenommen: Farben, Lacke, Lösungsmittel, Haushaltschemikalien, Leuchtstoffröhren, Energiesparlampen, nicht vollständig entleerte Spraydosen sowie Pflanzenschutzmittel. Aus Gründen der Sicherheit sollten die Problemstoffe keinesfalls einfach am angegebenen  Sammelort abgestellt, sondern nur persönlich am Schadstoffmobil abgegeben werden. Altöl kann bei der Sammlung nicht angenommen werden. Verkaufsstellen von Motoren- und Getriebeöl sind verpflichtet das Altöl von ihren Kunden kostenlos zurückzunehmen. Alte Dispersionsfarben gehören zum Restmüll und können daher bei der Problemmüllsammlung nicht angenommen werden. Eingetrocknet sind kann man sie über die graue Tonne entsorgen. Der leere Farbeimer kann im Gelben Sack zur Abholung bereitgestellt werden. Daneben werden Dispersionsfarben (egal ob eingetrocknet, pastös oder flüssig) auch an den drei Wertstoffhöfen des Kreises kostenfrei angenommen.

weiter...