Umweltkindertheater kommt in den Landkreis

Schon bei den Kleinsten fördert die Kreisverwaltung Germersheim die Wissensvermittlung zur Abfallvermeidung und zum Ressourcenschutz. Aus diesem Grund lädt sie bereits zum siebten Mal das Puppentheater Knab ein, dessen Aufführungen sich mit aktuellen Umweltthemen beschäftigen.

Das Puppentheater gastiert am Mittwoch, den 29. Juni im katholischen Pfarrheim in Sondernheim mit zwei Aufführungen. Und am Donnerstag, den 30. Juni findet die Aufführung im katholischen Pfarrheim in Wörth statt mit drei Aufführungen. Die Vorstellungen in Sondernheim und Wörth sind bereits ausgebucht.

Der Besuch ist für die Kindergartenkinder kostenlos. Einzige Bedingung: im betreffenden Kindergarten sollte bereits das Aktionsprogramm Umwelterziehung stattgefunden haben. Bei dieser Aktion besuchen zwei Mitarbeiterinnen der Abfallwirtschaft der Kreisverwaltung Germersheim jedes Jahr fast alle Kindergärten im Landkreis. Nur in den letzten beiden Jahren konnten pandemiebedingt nicht alle Kindergärten erreicht werden. Das Ziel der Aktion ist es, die Vorschulkinder mit dem Thema Abfall vertraut zu machen.

Kindergärten, die einen Termin mit der Umwelterziehung buchen möchten können unter der Telefonnummer 07274-53 377 (Frau Neubert) oder 07274-53 142 (Frau Stern) Kontakt aufnehmen.

 

Mögliche Verlegungen bei der Abfallentsorgung wegen Feiertagen im Mai und Juni

Bitte beachten Sie, dass es im Mai und Juni durch die Feiertage am 26. Mai (Christi Himmelfahrt) sowie am 6. Juni (Pfingstmontag) und am 16. Juni (Fronleichnam) zu Verschiebungen bei den Müllabfuhrterminen kommen kann. Es ist durchaus möglich, dass Abfuhrtermine vorgezogen oder auch nachgefahren werden. Deshalb sollten Sie sich unbedingt am Abfallkalender orientieren. Dort sind die Änderungen bereits vermerkt.

In diesem Zusammenhang von uns der Tipp, den Terminservice „Denkdran“ der Abfallwirtschaft zu nutzen. Hier erhält man seine persönlichen Abfuhrtermine (inkl. Verlegungen) ganz einfach per Mail zugeschickt. Daneben können die Abfuhrtermine auch als ICS Export (iCal) in die elektronischen Kalender integriert werden.

Beide Service-Angebote sind hier auf unserer Homepage abrufbar unter Online-Service / Abfall-Kalender.

 

 

Ab sofort wieder Verkauf von Pflanzerde an allen drei Wertstoffhöfen sowie an der Grünannahmestelle Westheim

Die Nachfrage von Bürgern nach Kompost aus der Vergärungsanlage Westheim ist groß. Nun können wir die erfreuliche Mitteilung machen, dass Pflanzerde aus Kompost auch dieses Jahr wieder an den drei Wertstoffhöfen im Landkreis bzw. an der Grünannahmestelle Westheim erworben werden kann. Die Erde entsteht auf der Basis von Kompost aus der Biogut-Vergärungsanlage in Westheim und wird ohne Zusatz von Torf hergestellt. Sie wird sowohl lose als auch verpackt abgegeben.

„Die in unseren Biotonnen im Landkreis Germersheim erfassten Bioabfälle werden regional in der Vergärungsanlage in Westheim verarbeitet. So entsteht durch den eingesammelten Bioabfall neben Biogas, das an der Vergärungsanlage direkt verwendet wird bzw. ins Gasnetz eingespeist wird zusätzlich die Komposterde. Also eine nahezu perfekte Kreislaufwirtschaft für den Bioabfall in unserem Landkreis“ so Landrat Dr. Fritz Brechtel. Mir war es sehr wichtig“, betont Landrat Brechtel, „dass wir die Pflanzerde lose - ohne Plastikverpackung - anbieten. Schließlich wollen wir den Plastikeintrag in die Natur vermeiden. Da es aber nicht für jeden möglich ist, lose Erde zu transportieren oder zu lagern, bieten wir die Gartenerde zusätzlich auch verpackt an.“ Die Verpackungen können entleert über den gelben Sack der Wiederverwertung zugeführt werden.

Verpackt kann sie an den drei Wertstoffhöfen des Landkreises Germersheim (Bellheim, Rülzheim und Berg) und an der Grünannahmestelle Westheim zum Preis von 6 Euro je 50l Sack erworben werden. Die Abgabe erfolgt in haushaltsüblichen Mengen, so dass an jeden Kunden bis zu fünf Säcke abgegeben werden können. Lose Gartenerde wird aus Platzgründen für Privatpersonen nur am Wertstoffhof Berg und an der Grünannahmestelle Westheim angeboten.

Der Abgabepreis für die lose Pflanzerde beträgt 6 Euro pro 100 Liter bzw. 60 Euro pro cbm (1.000 Liter). Eine Schaufel zum Verladen und ein Transportgefäß bzw. Anhänger muss selbst mitgebracht werden. Die Pflanzerde ist geeignet zum Ein- und Umtopfen von Pflanzen, kann aber auch unter Obstbäumen, Sträuchern und im Gemüsegarten ausgebracht werden.

Auf einem Beiblatt bzw. auf der Verpackung findet man die jeweils aktuell gemessenen Nährstoffgehalte. Sie können von Charge zu Charge etwas variieren, da es sich um ein reines Naturprodukt handelt. Die Pflanzerde ist mit dem RAL Gütezeichen für Kompost ausgezeichnet. Komposterde enthält viele pflanzenbaulich relevante Nährstoffe und wertvolle organische Substanz. Sie führt zur Verbesserung des Humusgehalts und fördert die biologische Aktivität im Boden. Ein weiterer Vorteil: der Einsatz synthetischer Dünger kann bei Verwendung von Komposterde reduziert oder sogar vollständig ersetzt werden. Da dieses Material sehr gut zur Substitution von Torf geeignet ist wird mit dessen Verwendung auch einen Beitrag zum Klima- und Ressourcenschutz geleistet.

Der Erwerb der Komposterde ist zu den regulären Öffnungszeiten der drei Wertstoffhöfe Bellheim, Rülzheim und Berg sowie der Grünannahmestelle Westheim, jeweils Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr und 12.45 bis 16.15 Uhr sowie Samstag von 8 bis 12.45 Uhr möglich.